! Shape Created with Sketch. ?
Einstellungen
Wir auf
Der Choba Choba Blog

Aus den Alpen zurück in den Dschungel

Autor Choba Choba
Pasiona, Oshoquin & Jimy in Switzerland

Pasiona, Oshoquin & Jimy verabschieden sich & laden Dich ein

Choba Choba ist viel mehr als eine Schoggi-Marke. Es ist eine Gemeinschaft aus Kakaobauern und Geniessern, welche zusammen für eine bessere Schokoladenwelt einstehen. Der direkte Austausch dieser zwei Seiten ist ein wesentlicher Teil unserer Mission. Aus diesem Grund kamen zwei von Choba Chobas peruanischen Mitbegründern und Kakaobauern, Pasiona und Oshoquin, sowie unser peruanischer Mitarbeiter, Jimy, diesen April in die Schweiz. Hier haben sie Euch, unsere Kunden und Unterstützer, persönlich getroffen, Partnerunternehmen besucht und gesehen, wie Choba Choba in der Schweiz organisiert ist.

Hier teilen sie ein paar ihrer Erfahrungen und laden nun Dich ein, diesen Austausch im Alto Huayabamba fortzusetzen. Besuche sie in Peru auf unseren Impact Trips!

Oshoquin

Bevor wir in die Schweiz kamen, habe ich mir ein wenig Sorgen gemacht. Wie werden wir den langen Flug überstehen, wie ist das Essen hier und wird es sehr kalt sein? Aber als wir endlich da waren, war alles einfach klasse!

Ich habe hier sehr viel gelernt. Ich habe gesehen, welche Arbeit das Team hier und auch unsere Partner leisten, um die beste Schokolade zu produzieren. Unser Berner Team organisierte verschiedene Workshops zu diversen Themen, bei denen wir viel über den Betrieb unseres Unternehmens hier in der Schweiz gelernt haben.

Besonders interessant für mich als Choba Chobas Fermentierungsexperte war der Besuch bei unserem Schokoladenhersteller Felchlin. Dort konnte ich alles über die weitere Verarbeitung unserer Kakaobohnen lernen. Das motiviert mich noch mehr, die Qualität unserer Bohnen weiter zu steigern und so werde ich bei meiner Rückkehr noch härter arbeiten und 177% geben! 😉

Was ich unseren Kunden, Partnern und Unterstützern hier zeigen konnte, ist dass Choba Choba viel mehr als ein Schokoladenunternehmen ist. Wir haben einen klaren sozialen, ökologischen Auftrag, verbessern das Leben der Kakaobauern und schützen die Kakao-Biodiversität des Alto Huayabamba Tals. Das hebt uns ganz klar von anderen Marken in der Industrie ab.

Auch haben wir viele Menschen hier getroffen, die nicht wissen, woher Schokolade kommt, wie Kakao angebaut wird und was wir als Choba Choba machen. Ihnen von unserer Revolution zu erzählen, zu erklären, warum es sie braucht, ist ein einmaliges Gefühl!

Wenn Du uns in Peru besuchst, werde ich Dir unser wunderschönes Alto Huayabamba zeigen und Dich in jeden einzelnen Schritt der Kakaoproduktion einführen: vom Feld, über die Ernte, Fermentierung und Trocknung bis zur letzten Qualitätskontrolle vor dem Versand nach Europa. Auch wirst Du all unsere Projekte kennenlernen und die positive Wirkung unserer Revolution im Alto Huayabamba selbst erleben.

 

Jimy

Es war meine allererste Reise nach Europa. Doch vor der Reise in die Schweiz hab ich mir keine Sorgen gemacht. Wir hatten schliesslich ein klares Ziel: Die Partner und Kunden von Choba Choba in der Schweiz persönlich kennenzulernen.

Was mich in der Schweiz am meisten beeindruckt hat, waren zunächst einmal die kalten Temperaturen. Doch nach ein paar Tagen habe ich mich daran gewöhnt. Grossen Eindruck hinterliess die Ordnung und Disziplin und wie sehr die Menschen hier die Natur wertschätzen und schützen.

Viele Menschen hier wissen nicht, woher der Kakao kommt und wer ihn anbaut. Genauso wie viele Kakaobauern weltweit nicht wissen, wo ihr Produkt anschliessend verarbeitet und dann verkauft wird …

Deswegen hat es mich sehr gefreut, den Besuchern von «Festichoc», dem grössten Schoggi-Festival der Schweiz, zu erklären, was Choba Choba so besonders macht, welchen Auftrag wir mit unserer Revolution haben und welche echte Veränderung sie für die Kakaobauern bringt.

Wenn ihr uns in Peru besuchen kommt, möchte ich euch alle Projekte zeigen, welche wir als Choba Choba vor Ort umsetzen. So könnt ihr euch  selbst von unserer vollen Transparenz und Wirkung überzeugen und eine noch tiefere Verbindung zu den Menschen hinter eurer Schokolade aufbauen.

 

Pasiona

Vor der Reise in die Schweiz hatte ich ein wenig Angst vor dem Flug und der Höhe, muss ich sagen…

Am meisten Eindruck hinterliess bei mir der Besuch bei unserem Logistik- und Versandpartner Band-Genossenschaft, wo unsere Schokolade gelagert, abgepackt und versandt wird. Das Band beschäftigt Personen mit einer Beeinträchtigung und gibt ihnen eine Arbeitsmöglichkeit. Es ist schön zu sehen, wie diese Personen ihre Fähigkeiten einbringen und entwickeln können und dass wir als Choba Choba mit solch einem Unternehmen, mit dem wir viele Werte teilen, zusammenarbeiten.

Mein wichtigstes Erlebnis auf dieser Reise war natürlich, unsere Konsumenten  persönlich zu treffen. Es ist etwas sehr Besonderes, direkt mit Euch auszutauschen. Ich finde es super, dass Ihr unsere Kreationen der anderen Schokolade vorzieht – hier in der Schweiz fehlt es ja nicht an Auswahl! Es ist wirklich ein wunderbares Gefühl und eine grosse Bestätigung für uns, zu hören, wie sehr Euch unsere Schoggi gefällt.

Es war sehr inspirierend, mit unseren Kunden auszutauschen, ihnen zu erklären, wie wir im Alto Huayabamba arbeiten, was der Ausdruck «choba-choba» (Quechua für «Ich helfe dir, du hilfst mir.») bedeutet und wie er die Vision unseres Unternehmens widerspiegelt.

Meine Message an Euch: Geniesst weiterhin unsere Schoggi, denn sie ist nicht nur super, sondern damit unterstützt ihr unser Unternehmen und unsere zahlreichen Projekte im Alto Huayabamba. Und kommt uns in Peru besuchen. Auf unseren Impact Trips seht ihr selbst, woher eure Lieblingsschoggi stammt!

 

Hast Du die einmalige Chance verpasst, Pasiona, Oshoquin und Jimy in der Schweiz zu treffen? Dann reise jetzt mit uns ins Alto Huayabamba und lerne die drei sowie alle anderen Choba Choba Kakaobauern und Mitbegründer persönlich kennen! Erfahre hier mehr über unsere Impact Trips.